Ein Arbeitsunfall – als Wegeunfall – ist durch den Arbeitgeber dann zu melden, wenn der Arbeitnehmer verletzungsbedingt länger als drei Tage arbeitsunfähig ausfällt. Hier ist der Wegeunfall zur Arbeit über ein spezielles Formular der Berufsgenossenschaft mitzuteilen. Informationen dazu, wer der richtige Ansprechpartner ist, wenn Sie einen Wegeunfall melden möchten, erhalten Sie hier. Welchen Arzt muss ich nach einem Wegeunfall aufsuchen? Haben Sie einen Wegeunfall erlitten, müssen Sie im Anschluss daran nicht zu Ihrem Hausarzt, sondern zu einem sogenannten Durchgangsarzt .

Die Definition des Wegeunfalls: Ein Wegeunfall definiert sich dadurch, dass er auf dem direkten Weg zur versicherten Beschäftigung oder von dieser nach Hause führt. Unnötige Umwege, die aus privaten Gründen veranlasst werden, heben den Versicherungsschutz schnell auf. Was ist ein Arbeits- oder Dienstunfall? Arbeits- und Dienstunfälle sind Unfälle, die sich bei der Arbeit oder im Dienst ereignen. Die genaue Definition für einen Unfall lautet: Ein Unfall ist ein zeitlich begrenztes, von außen auf den Körper einwirkendes Ereignis, das zu einem Gesundheitsschaden führt.